Überspringen zu Hauptinhalt

Nibelungia

Was sind wir?

Wir sind eine Studentenverbindung, die vor über 140 Jahren gegründet wurde und allen Studenten der Philipps-Universität Marburg offensteht.

Der Name Nibelungia wurde 1920 in Anspielung auf die Nibelungentreue gewählt und soll zum Ausdruck bringen, dass in Notzeiten das Zusammenhalten in Glück und Unglück die oberste Pflicht aller Mitglieder ist. Dieser freundschaftliche Zusammenhalt macht unsere Gemeinschaft auch heute noch so besonders.

1879 ursprünglich als naturwissenschaftlich-medizinischer Verein gegründet, haben wir heute knapp 200 Mitglieder aus allen Fakultäten der Philipps-Universität Marburg.

Wie sind wir organsiert?

Demokratisch. Und zwar schon immer. Ohne Mehrheitsbeschluss und Diskussion wird bei uns nichts entschieden.

proto_nibelungia_motiv6_900x750_v1
Alte Herren unterstützen die Aktivitas

Die Studenten, die aktiven Mitglieder unserer Verbindung, organisieren das Leben auf dem Haus selbstständig. Die “Alten Herren”, also die Mitglieder, die ihr Studium beendet haben, unterstützen finanziell und ideell und stehen den jungen Mitgliedern in allen Belangen gerne beratend zur Seite.

proto_nibelungia_motiv2_900x750_v1
Austausch mit anderen Verbindungen

Wir sind mit rund 100 anderen Verbindungen Mitglied im Coburger Convent, dem Dachverband der akademischen Landsmannschaften und Turnerschaften. Dadurch haben wir Kontakt zu Verbindungen an 45 Hochschulorten. So finden unsere aktiven Mitglieder bei einem Gastsemester oder einem Praktikum außerhalb Marburgs immer sofort Anschluss und gegebenenfalls gleich auch eine Wohnmöglichkeit.

Wen suchen wir?

Das können wir gar nicht so genau sagen. Wir suchen weniger, meistens werden wir gefunden.

Unsere Mitglieder haben die unterschiedlichsten Biografien, Hintergründe und Interessen. Ein “Durchschnittsmitglied” gibt es bei uns nicht, dafür sind wir alle zu große Individualisten.

proto_nibelungia_motiv8_900x750_v1
Zielstrebigkeit und Weltoffenheit

Doch eines haben wir alle gemeinsam: eine gewisse Zielstrebigkeit. Der erfolgreiche Abschluss unseres Studiums ist für uns obligatorisch, knapp ein Drittel unserer Mitglieder hat promoviert.

Auch verbindet uns unsere Weltoffenheit: Wir haben Mitglieder unterschiedlichster Herkunft und schätzen das. Wir sind nicht politisch oder religiös ausgerichtet und lehnen jede Form von Extremismus und Engstirnigkeit zutiefst ab.

Stattdessen wollen wir gemeinsam mit Dir über den Tellerrand schauen. Wenn Du kulturell interessiert bist, Freude am Leben hast und Deine Studienzeit mit mehr als nur büffeln und arbeiten verbringen möchtest, bist Du bei uns genau richtig. Wir pflegen unseren eigenen Stil. Wir feiern und genießen gerne zusammen. Ob ein Dinner-Abend oder eine Weinprobe, wir schätzen die schönen Dinge des Lebens.

Wenn Dich das anspricht, schau bei uns vorbei. Wenn Du Dir nicht sicher bist, probier’s aus!

Traditionen

Wir sind eine farbentragende Verbindung. „Farbentragend“ bedeutet, dass unsere Mitglieder zu bestimmten Anlässen, wie gemeinsame Veranstaltungen auf dem eigenen Haus oder bei anderen Verbindungen, ein Band in unseren Bundesfarben Blau-Gold-Schwarz tragen. Band und Mütze sind die traditionellen Symbole der Verbindungen seit Jahrhunderten.

Nibelungia ist außerdem eine pflichtschlagende Verbindung, das heißt, wir verlangen von unseren Mitgliedern, mindestens zwei Partien (die so genannten “Pflichtmensuren”) zu fechten. Diese Art des Fechtens – das studentische Fechten, das keine Sieger oder Besiegte kennt – ist eine alte Tradition, die eng mit der Geschichte und Entstehung der Universitäten verbunden ist. Wir sehen in dem Prinzip der Mensur nach wie vor mehrere Vorteile, sonst würden wir es nicht machen:

Wir haben den Anspruch, mehr als nur ein geselliger Verein für einen kurzen Abschnitt im Leben zu sein, deswegen verlangen wir von jedem Bundesbruder, dass er mindestens zwei Partien absolviert. Dadurch entsteht ein Band innerer Verbundenheit zwischen unseren Bundesbrüdern, das weit über die unverbindliche Mitgliedschaft in anderen Vereinigungen und – erfahrungsgemäß – auch in nichtschlagenden Verbindungen hinausgeht.

Fechten
Fechten hat Tradition
Farbentragend
Farbentragend

Die Mensur stellt zudem für jeden eine persönliche Herausforderung dar, der er sich stellen muss. Somit schweißen wir unsere Mitglieder nicht nur untereinander zusammen, sondern erweitern gleichzeitig noch ihren Erfahrungshorizont. Das Bestehen und Überwinden der Ausnahmesituation “Mensur” übt einen in Selbstkontrolle, einer im privaten wie im beruflichen Leben oft geforderten Charaktereigenschaft.

Außerdem sollte nicht unerwähnt bleiben, dass bei allem Ernst, der diesem Thema angemessen ist, das Fechten auch eine Menge Spaß macht. Und billiger und weit ungefährlicher als Bungeejumping oder Fallschirmspringen ist es auch.

Wie wird man Mitglied?

Ganz einfach: Wenn es von beiden Seiten “passt” tritt man als Mitglied auf Probe, “Fux” genannt, ein. Für die Aufnahme sind Herkunft oder Religion ohne Einfluss.

Die Mitgliedschaft kann jederzeit beendet werden, ein “Zwang” besteht bei uns nicht. Nach der Probezeit, gestaltet man als Bursch die Geschicke des Bundes aktiv mit. Nach Beendigung des Studiums ist man ein “Alter Herr” und unterstützt den Bund finanziell und die “Aktiven” also die studierenden Mitglieder, ideell, beispielsweise durch unser Mentoring-Programm

Transparenz ist uns wichtig. Wir geben allen die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von uns zu machen. Triff uns doch auf einen Kaffee in der Marburger Oberstadt oder gleich bei uns “auf dem Haus”. Auch unsere offiziellen Veranstaltungen sind immer eine gute Gelegenheit, einen Einblick zu bekommen. Nimm einfach hier Kontakt mit uns auf.

Feiern mit niederländischen Verbindungsstudenten
Feiern mit einer Studentenverbindung aus Nijmegen

Was sagen unsere Mitglieder?

Jan Phillip Fischer

Dr. Philipp Fischer

Steuerberater

„Durch meine Aktivität in der Landsmannschaft Nibelungia habe ich mir im Studium wichtige Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten angeeignet und Führungsverantwortung übernehmen dürfen. Die hiermit einhergehende authentische, direkte und immer freundschaftliche Rückmeldung und Einschätzung meiner Bundesbrüder erleichtert mir heute die Kommunikation und Organisation im beruflichen Umfeld.“

Unsere Werte

Vaterland, Freundschaft, Ehre“- dieser Wahlspruch steht unter dem Wappen unserer Landsmannschaft Nibelungia. Ist ein solcher Wahlspruch noch zeitgemäß? – Das werden wir immer wieder gefragt.
Wir sind der Meinung: Ja.

Dabei ist die Erklärung ganz einfach – und es ist eine Erklärung, keine Rechtfertigung.

Wir sind der Meinung, dass wir dem Land, in dem wir aufgewachsen sind, viel zu verdanken haben. Deshalb engagieren sich Nibelungen für die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland. Vaterland ist für uns kein althergebrachter dümmlich nationalistischer Begriff – sondern ein klares Ja zu diesem Land und seinen demokratischen Prozessen.  Diese demokratischen Prozesse leben wir auch in unserem Bund – und die Auseinandersetzung und die offene Diskussion spielen schon im Konvent bei den aktiven, jungen Bundesbrüdern eine große Rolle.

Die Freundschaft steht im Mittelpunkt des Wahlspruchs. Sie zu erklären könnte ein ganzes Buch umfassen. Nur so viel ist zu sagen: Die Nibelungia setzt auf ein so genanntes Lebensbundprinzip, das heißt, dass unsere Freundschaft ein Leben lang gilt.

Wer in den Bund eingetreten ist, ist mit den anderen durch das bundesbrüderliche „du“ verbunden – egal welchen Alters sie sind oder welche Position sie innehaben. Dieses vorurteilslose gemeinsame Leben und Erleben ist ein Wert, für den wir alle gemeinsam einstehen. Es ist das Band, das uns verbindet.

Dabei ist es selbstverständlich, dass wir einen so althergebrachten und vielleicht in manchen Kreisen nicht mehr aktuellen Begriffe wie „Ehre“ hochhalten. Es ist uns eine Frage der Ehre, für einander da zu sein und unsere Werte zu leben. Und ehrenhaftes Verhalten zeigt sich eben auch darin, dass man sich nicht nur für die eigene Gemeinschaft, sondern eben auch für die Gesellschaft engagiert.

Viele unserer Bundesbrüder spielen im gesellschaftlichen Leben dieses Landes eine verantwortungsbewusste Rolle – unter anderem auch in Ehrenämtern und zusätzlich zum Berufsleben erfolgreichen Engagements für die Gesellschaft. Auch dies ist für uns eine Frage der Ehre.

Impressionen

Noch Fragen? Dann fragen!

Und da das Internet noch geduldiger ist als Papier, schaust Du am besten einfach mal bei uns vorbei und machst Dir Dein eigenes Bild:

Kontakt

icon_whatsapp_120x120_rund_v3

Kontaktinfos

Nibelungia Marburg
Hainweg 20
35037 Marburg
06421 / 65 210
post@nibelungia-marburg.cc



    An den Anfang scrollen